Im Moor

Vor wenigen Tagen wanderten wir bei schönstem Maiensonnenschein durch eines der größten Moorgebiete Europas, dem Himmelmoor, gelegen in Quickborn nahe Hamburg. Bis vor zwei Jahren wurde dort noch kräftig Torf abgebaut. Das urtypische Moor erobert sich seit der Stilllegung des Torfwerkes die künstliche Verlandung zurück. Ein artenreiches Wander- und Naherholungsareal immensen Ausmaßes entwickelt sich nach und nach. Dort gibt es u.a. nur im Frühjahr die berühmten blauen Frösche zu sehen.

Yumi und wir genossen unseren Ausflug durch die einzigartig schöne und bizarre Landschaft mit ihren weichen, warmen und torfbraunroten Böden. Wir hatten zudem das Glück, die zauberhafte Wollgrasblüte zu sehen.

In den Gleisen der alten Torfbahn erinnerte Yumi mich an Hashiko.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s