Silvester

Oha! Armer Benji! Er ist ein richtiger Bangbüchs, hat ganz arg Angst vor den Böllern und Silvesterraketen. Ich gab ihm schon Bachblüten. Die Rollläden sind runtergefahren und der Fernseher läuft etwas lauter als gewohnt.

Feuerwerk ist so schrecklich für die Tierwelt! Schade, dass es wegen Corona nicht konsequent verboten wurde! Ich könnte ganz drauf verzichten. Allein schon wegen der Umweltschäden, die das ganze Zeugs verursacht.

„Knutschen?“

Benji schmeisst sich immer wieder einmal an Yumi ran, will kuscheln, während sie ihn dabei ungläubig anschaut und ihm zu sagen scheint, er habe wohl nicht alle Kauknochen im Körbchen …

Nach kurzer Zeit springt sie auf und legt sich woanders wieder ab. Er hinterher! Für gewöhnlich kabbeln sich die Fellnasen ein paar Augenblicke, dann legt sich jeder in eine ruhige Ecke.

Gemütlichkeit

… an ruhigen Weihnachtstagen.

Am Heiligmorgen besuchten uns mein Sohn mit Frau zum weihnachtlichen Frühstück. Benji begrüßte die Gäste stürmisch, dass meine Schwiegertochter plötzlich mit ihren Weihnachtssöckchen in Benjis Pipitropfen stand, die er vor lauter Aufregung verloren hatte … Sowas kannte ich bisher nicht, weil in der Coronazeit kaum Besuch ins Haus kam.

Kaum saß meine Schwiegertochter im Sofa, sprang unser Ausbund von Rüde mit einem Satz auf die Sofarückenlehne, lief hinterm Kopf der erneut irritierten Besucherin entlang und eh sie sich’s versah, saß das dicke Hundebaby auf ihrem Schoß! Dabei hat sie es nicht so wirklich mit Hunden … 😁🤣 Genau das spüren Hunde!

Auch das kannte ich bisher nicht von Benjpoo.

Da will jemand also noch kräftig erzogen werden!

Den Bernerrüden meiner Tochter, die uns nachmittags besuchte, akzeptierte Benji aus der relativen Ferne. Wir banden beide Burschen fest – den einen am Tischbein, den anderen am anderen Ende des Raumes am Sofafuß. Beide Möbelstücke entsprechend schwer und stabil. Nur Yumi durfte sich frei bewegen. Solange die Rüden angebunden friedlich in einem Raum liegen können, ist alles gut. Dieser Zustand ist ja zeitlich sehr begrenzt.

Ich versorgte meine Schwiegertochter mit frischen Socken, nachdem ich sie vom Schoßhündchen befreit hatte und schubste Benji mahnend vom Sofa.

Yumipumi hielt sich wie gewohnt vornehm distanziert zurück. Zwar lässt sie sich mittlerweile von Familienmitgliedern streicheln, aber nur meine Tochter darf Yumi so richtig durchknudeln und umarmen.

Beide Weihnachtstage verbrachten wir ruhig und gemütlich. Herrlich, die ruhigen und magischen Tage zwischen den Jahren.

Gäste

… beim Modeshooting.

Ich kann einfach nix mehr allein machen! 😀 Aber wenn die beiden schon mal da sind … kann ich ja auch von ihnen allein ein paar Fotos schießen.