Pfotenpflege

… nach dem Einzeltraining mit Jenny auf der großen, schneebedeckten Wiese. Yumi und Benji konnten nach Herzenslust über die gesicherte Wiese tollen. Wir trainierten mit Benji Leinenführigkeit und Frustrationstoleranz. Endlich wenigstens ein bisschen Training im Lockdown mit dem pubertären Rüden.

Die Pfoten beider Hunde waren hinterher an manchen Stellen wund vom Eis und Schnee. Ich massierte eine Pfotenpflege ein. Eines von Yumis Pfoten musste ich sogar etwas verbinden.

Yumi bekam vor zwei Tagen ein neues Körbchen, da Benji ihr altes reichlich maltretierte. Nun ja, nach gut drei Jahren darf auch mal ein neues Hundebett angeschafft werden. Sie hat sich sofort dankbar in ihr neues Bett gekuschelt.

Benji ist nun schon größer als Yumi und braucht ernstgemeinte Ansagen. Er testet sich immer wieder aus. Jenny lobte den Rabauken und meinte, ihm würde die Sonne aus dem Allerwertesten scheinen. Trotzdem versuchte Herr Sonnenschein heute Papi Käse vom Frühstückstisch zu klauen.

Nach dem Training gab es Kuhhaut zum Knabbern und Benji spielte ein Weilchen zufrieden mit dem Inhalt des Hundespielkorbes, bis auch ihm die Augen zufielen wie seiner großen Schwester.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s