Yumi

Eigentlich wollte ich eine kleine Lobeshymne auf Yumi formulieren, doch das ist angesichts des sich im Hause befindenden Charmebolzens namens Benji nicht ganz einfach. Kaum beschäftige ich mich mit der Hündin – ZACK – ist auch er präsent – und wie! Ich muss ihn immer wieder mäßigen und Yumi ist dabei so unfassbar geduldig und gutmütig. Natürlich raufen die beiden Fellnasen auch gern miteinander, aber irgendwann hat insbesondere sie genug und zieht sich zurück. Benji ist noch jung und ungestüm, würde erst ein Ende finden, wenn er völlig erledigt in sich zusammensackt und schlagartig einpennt. Ich unterbreche, wenn es zu wild wird. Unser Haus ist schließlich kein Stall!

Yumi ist eine eher ruhige Vertreterin ihrer Rasse. Einmal abgesehen von ihrer ausgeprägten Menschenscheu ist sie aber ihren Menschen gegenüber sehr zugewandt und treu ergeben. Sie bringt eine enorme Gutmütigkeit und Geduld gegenüber Benji auf, tritt lieber ein paar Schritte zurück, statt ihn mal ernsthaft maßzuregeln. Bisher tut sie das eher sanft und nachgiebig. Sie bleckt fast unmerklich die Lefzen, knurrt ganz leise und stößt auch schon mal einen genervten Beller in Benjis Richtung aus. Ist er dennoch zu aufdringlich, kneift sie ihn mahnend und verzieht sich selbstbewusst an einen ruhigen Platz. Sie mag keinen Streit. Lässt er sie auch dort nicht zufrieden, regele ich das dann auch schon mal. Sowas muss man als HundehalterIn im Gefühl haben. Vielleicht zeigt sie ihm eines Tages doch noch mal ernsthafter die rote Karte. Wäre ihr gutes Recht.

Ich kann mit Yumi ohne Leine spazieren gehen und sie läuft zuverlässig bei Fuß, wenn dieses notwendig ist. Sie checkt immer wieder zwischendurch, ob ich noch hinter ihr bin, wenn sie ca. 20 Meter vorausläuft. Das ist unser gemeinsames Wohlfühlmaß. Im Falle eines Falles muss ich sie sicher abrufen können. Bei zu großem Abstand wird der Rückruf eher schwierig. Es macht viel Freude, mit ihr unterwegs zu sein. Sie ist ein so großes Herz! ❤ Im Umgang mit anderen Hunden in der Hundeschule zeigt sie sich selbstbewusst und legt eine aristokratische Attitüde an den Tag, dass sie immer wieder Lacher auf sich zieht. In ihre königliche Aura dürfen nur wenige eindringen. Zwischendurch allerdings lebt sie ihren kecken, sehr gewitzten und ungestümen Pipi Langstrumpfanteil aus. Insgesamt ein wundervolles Gemisch an Charakterzügen. Wir lieben sie sehr!

Gerade als ich über Yumi schreiben wollte, trafen Benjis neue, drei Meter lange, dem Rüden angemessen kräftige Lederleine und sein handgearbeitetes afrikanisches Halsband ein. Beinahe hätte er mir die Päckchen aus der Hand geschnappt, wollte sie scheinbar selber auspacken, als hätte er geahnt, dass da Schönes für ihn drin ist. Interessiert beschnüffelte er die Sachen und ich probierte gleich das wunderschöne Halsband an, denn sein altes schloss bereits auf dem letzten Loch, wurde allmählich zu eng. Breite Halsbänder bringen im Falle einer Maßregelung – z.B. bei Leinenaggression – die notwendige Griffigkeit mit. Daheim nehmen wir unseren Hunden die Halsbänder mit Rücksicht auf das schöne Fell und dem freieren Gefühl am Hals ab.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s