Sonne

Heute schien die Sonne endlich einmal wieder. Wir nutzten die Gelegenheit, einen Ausflug in das hiesige Moor zu unternehmen. Unsere Hunde hatten viel zu schnuppern und wir genossen wieder einmal die einzigartige Landschaft mit ihren silbernen Birken, den güldenen Gräsern, den schroffen Binsen und all ihre würzigen Düfte.

Wildes Couple

Zwei Mal am Tag dürfen unsere beiden Flitzpiepen miteinander raufen. Das Spiel von großen Hunden inhäusig sollte allerdings kontrolliert ablaufen, will man sich nicht alle halbe Jahr eine neue Einrichtung leisten …

Es ist mehr ein liebevolles miteinander Rangeln der beiden akitanischen Fellnasen.

Benjis Augen tränen noch immer, da halfen bisher weder das Säubern mit kolloidalem Silberwasser noch die Euphrasia Augentropfen, weshalb ich eine biologische Augenpflege extra für Hunde orderte. Hunde haben im Gegensatz zu Menschen eine Tränenflüssigkeit im basischen Bereich, weshalb menschliche Produkte eher ungeeignet sind. Es ist windig draußen und viel Pollenflug ist unterwegs. Das reizt scheinbar seine Augen. Benjis Husten ist beinahe ausgeheilt, aber er ist auf dem Höhepunkt seines Fellwechsels. Das kostet Kraft. Sein Immunsystem muss erst einmal erwachsen werden. Yumi hingegen ist gesundheitlich mittlerweile sehr stabil. Auch sie hatte die eine oder andere „Kinderkrankheit“ durchzustehen. Das ist nicht tragisch. Es wird!

Ostern

… von seiner haarigen Seite.

Was kann man bei stürmischem, hagel- und schneeschauerlichem Wetter schon anderes machen als lesen, lecker Essen und Akitas bürsten!? Yumi und Benji schmeissen ordentlich Wolle ab. Diesmal durfte Martin bürsten.

Training 2.0

Osterprogramm für Benji.